Skip to Content

März 2010

Rechts und links von Chichén Itzá

Keine andere Maya-Stätte zieht so viele Besucher aus aller Welt an wie Chichén Itzá auf der Halbinsel Yukatan. Das Schattenspiel der von der berühmten Kukulkan-Pyramide herabsteigenden Schlange am 21. März, der Frühlings-Tag- und Nacht-Gleiche, war wohl schon zu Zeiten der alten Maya ein Spektakel. Dem konsumgewohnten modernen Menschen werden heute auch monumentale Lichtshows oder Mammutkonzerte wie das von Plácido Domingo im Oktober 2008 geboten. Die einheimischen Maya können sich den ebenfalls überdimensionierten Eintritt meist nicht leisten.

Abonnieren Sie die LAZ, um den ganzen Artikel zu lesen.LAZ jetzt abonnieren!

LAZ-INFO