Skip to Content

Juli 2012

Ergebnisse der Wahlen in Mexiko

Super-Wahltag in Mexiko: 79 Millionen Stimmberechtigte haben am Sonntag einen neuen Präsidenten, neue Abgeordnete und Senatoren des Bundesparlaments sowie einige Gouverneure und Mitglieder der Kongresse auf Länderebene gewählt.

Abonnieren Sie die LAZ, um den ganzen Artikel zu lesen.LAZ jetzt abonnieren!

Enrique Peña Nieto ist neuer Präsident von Mexiko

Der Kandidat der ehemaligen Staatspartei PRI erhielt rund 38 Prozent der Stimmen, sein linker Rivale Andrés Manuel López Obrador mehr als 31 Prozent.

Mehrere ausländische Staatschefs, darunter US-Präsident Obama, gratulierten Enrique Peña Nieto zum Wahlergebnis. Dieser sagte, es werde keine Rückkehr zum alten Regime geben. Seine Partei, die konservative PRI, hatte Mexiko mehr als 70 Jahre lang wie in einer Diktatur regiert, bevor ab dem Jahr 2000 die PAN für zwei Amtszeiten den Präsidenten stellte.

 

Peña Nieto rief die anderen Parteien zur Zusammenarbeit auf, um dringende Reformen voranzubringen. Die Herausforderunge seien "dieselben, die alle Parteien während des Wahlkampfes genannt haben", vor allem die Sicherheit und die Bekämpfung der Armut.

 

Abonnieren Sie die LAZ, um den ganzen Artikel zu lesen.LAZ jetzt abonnieren!

Historische Urteile gegen frühere Mitglieder der Militärdiktatur in Argentinien

12 ehemalige Angehörige der argentinischen Militärjunta sind in Buenos Aires wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Unter ihnen sind der als "Todesengel" bekannte Ex-Kapitän an der Marine-Schule ESMA Alfredo Astiz, der ehemalige argentinische Außenminister Oscar Montes und der Ex-Oberleutnant Ricardo Miguel Cavallo, der mehr als zehn Jahre lang als Geschäftsmann in Mexiko gelebt hatte und 2000 dort festgenommen worden war. Sie wurden für schuldig befunden, zwischen 1976 und 1983, Morde, Entführungen, Folter und Raub an Gegnern der Diktatur begangen zu haben.

Abonnieren Sie die LAZ, um den ganzen Artikel zu lesen.LAZ jetzt abonnieren!

LAZ-INFO