Skip to Content

Arbeiter aus Kernkraftwerk in Japan evakuiert

Die Lage im beschädigten Atomreaktor Fukushima I wird immer dramatischer: in der Anlage ist stark erhöhte Radioaktivität gemessen worden. Nach den Explosionen in den Blöcken 1 und 3 und einem Brand in Block 4, in dem abgebrannte Brennstäbe gelagert werden, ist nun erstmals der innere Schutzmantel in Block 2 beschädigt worden, was zu einem starken Austritt von Radioaktivität geführt hat.

Unterdessen herrschen im von Erdbeben und Tsunami zerstörten Nordosten Japans weiter katastrophale Zustände.

Abonnieren Sie die LAZ, um den ganzen Artikel zu lesen.LAZ jetzt abonnieren!

LAZ-INFO