Skip to Content

Deutsche Archäologin erforscht Wurzeln der Menschheit in Yukatan

Alte Knochen sind ihre große Leidenschaft. Dass das kein trockenes Thema ist, sondern hochspannend, hat die deutsche Archäologin und Anthropologin Vera Tiesler Blos, die an der Universität von Yukatan im Mérida lehrt, zuletzt durch ihre Forschungen an der “reina roja” unter Beweis gestellt. Die “rote Königin”, die Vera Tiesler selbst in der Maya-Stätte von Palenque mit ausgegraben hatte, entpuppte sich als eine bis dahin fast unbekannte Herrscherin und eine Rarität in der auch bei den Maya offenbar von Männern dominierten Welt, so dass ihr der Discovery-Channel sogar eine eigene Dokumentation widmete.

Doch nicht immer führen ihre Forschungen Vera Tiesler so weit in die Geschichte zurück. Beim Kongress “Afrocaribeños” stellte sie im November 2008 in Mérida den Stand der Wissenschaft zu einem Thema vor, das ebenfalls kaum bekannt ist: die afrikanischen Wurzeln der heutigen Bevölkerung Yukatans, die zumindest seit der Spanischen Eroberung nachweisbar sind.

Abonnieren Sie die LAZ, um den ganzen Artikel zu lesen.LAZ jetzt abonnieren!

LAZ-INFO