Skip to Content

Mexiko erleichert Immobilienkauf für Ausländer

Das Abgeordnetenhaus hat eine Verfassungänderung gebilligt, nach der Ausländer künftig auch Grundstücke an der Küste und an der Grenze erwerben können.

Bisher konnten Ausländer nicht direkt Besitzer von Land sein, das weniger als 50 Kilometer vom Meer und weniger als 100 Kilometer von einer inländischen Grenze entfernt ist. Der entsprechende Artikel 27 der mexikanischen Verfassung stammt von 1917 und wurde vor dem Hintergrund des Territorialkriegs mit den USA eingeführt.  Er regelt den Besitz des nationalen Territoriums und der natürlichen Ressourcen.

Abonnieren Sie die LAZ, um den ganzen Artikel zu lesen.LAZ jetzt abonnieren!

LAZ-INFO