Skip to Content

Medaillen

Panamerikanische Spiele in Mexiko kurz vor dem Abschluss

Kuba hat am vorletzten Tag der Panamerikanischen Spiele im mexikanischen Guadalajara seine überragende Stellung in der Leichtathletik behauptet und räumte sieben von zwölf Goldmedaillen ab, die es am Samstag im Telmex-Stadion zu gewinnen gab. Brasilien konnte zweimal Gold ergattern und die USA, Kolumbien und Venezuela jeweils einmal.

Die Disziplinen, in denen die Kubaner glänzten, waren Diskuswerfen der Frauen, bei dem Yarelys Barrios mit 66,40 Metern einen neuen panamerikanischen Rekord aufstellte, Stabhochsprung der Männer mit dem Gewinner Lázaro Eduardo Borges, der mit 5,80 Metern ebenfalls einen neuen Rekord markierte, 110 Meter Hürden der Männer, die Dayron Robles in 13,10 Sekunden bezwang, wiederum neuer panamerikanischer Rekord, sowie 800-Meter-Lauf der Männer, bei dem Andy González mit einer Zeit von 1:45,58 Minuten die Nase vorn hatte.

Abonnieren Sie die LAZ, um den ganzen Artikel zu lesen.LAZ jetzt abonnieren!
Inhalt abgleichen

LAZ-INFO