Skip to Content

Argentinien

Temperament trifft Deutschland: Lateinamerika-Festival in Esslingen

Im Raum Stuttgart gibt es eine Vielzahl lateinamerikanischer Vereine, die sich für den Erhalt ihrer Heimatkultur und für den kulturellen Austausch stark machen – zum Beispiel in Form dieses Festivals.

Abonnieren Sie die LAZ, um den ganzen Artikel zu lesen.LAZ jetzt abonnieren!

Präsident der argentinischen Zentralbank zurückgetreten

Nach monatelangem Druck ist Juan Carlos Fábrega am Mittwoch zurückgetreten. Präsidentin Kirchner hatte ihn zuvor in einer Rede kritisiert. Die Börse reagierte mit einem Kursverfall von rund neun Prozent auf die Nachricht. 

Abonnieren Sie die LAZ, um den ganzen Artikel zu lesen.LAZ jetzt abonnieren!

Forscher arbeiten an Impfstoff gegen Chagas

In sieben bis zehn Jahren soll der Chagas-Krankheit mit einer Impfung vorgebeugt werden können. Das erhoffen sich Forscher von acht lateinamerikanischen und internationalen Institutionen, die sich dafür in einem gemeinsamen Projekt zusammengeschlossen haben.

Abonnieren Sie die LAZ, um den ganzen Artikel zu lesen.LAZ jetzt abonnieren!

Korruption weiterhin grassierendes Problem in Lateinamerika

Machtmissbrauch, verborgene Machenschaften und Bestechung haben weiterhin verheerende Auswirkungen auf Gesellschaften in der ganzen Welt, besonders betroffen ist Lateinamerika: das zeigt der Korruptionswahrnehmungsindex 2013, den die Organisation Transparency International heute in Berlin veröffentlicht hat.

Danach werden mehr als zwei Drittel von ingesamt 177 Ländern als sehr korrupt wahrgenommen und erzielen weniger als 50 Punkte auf der Skala von 0 bis 100, wobei 100 als korruptionsfrei gilt.

Abonnieren Sie die LAZ, um den ganzen Artikel zu lesen.LAZ jetzt abonnieren!

Jorge Mario Bergoglio aus Argentinien ist der neue Papst Franziskus

Zum ersten Mal ist ein Bischof aus Lateinamerika und Jesuit zum Oberhaupt der Katholischen Kirche gewählt worden: Der Argentinier Jorge Mario Bergoglio tritt bescheiden und demütig auf. Nach seiner Wahl präsentiert sich der 76-jährige den Massen von Gläubigen in aller Welt nur in seiner weißen Soutane, dem Alltagsgewand des Papstes, ohne große Schnörkel. Er lächelt kaum, man sieht ihm an, dass er sein Amt sehr ernst nimmt, ein Vorbild ohne Eigendünkel zu sein.

Seinen Namen wählt er als erster Papst aus Respekt vor dem Heiligen Franz von Assisi, der ein Leben für die Armen geführt hat. Am Tag nach der Wahl bezahlt Franziskus erstmal seine Rechnung in der Herberge der Kardinäle, bevor er in seiner ersten Messe als Papst dazu aufruft, dass die Kirche sich wieder auf ihre traditionellen Werte besinnen soll. 

Abonnieren Sie die LAZ, um den ganzen Artikel zu lesen.LAZ jetzt abonnieren!

Messi übertrumpft deutschen Torrekord

Der argentinische Ausnahme-Fußballer Lionel Messi hat mit seinem Tor Nummer 86 in Pflichtspielen in diesem Jahr den Rekord von Gerd Müller gebrochen, der 1972 85 Tore in einem Jahr erzielt hatte.

Abonnieren Sie die LAZ, um den ganzen Artikel zu lesen.LAZ jetzt abonnieren!

Historische Urteile gegen frühere Mitglieder der Militärdiktatur in Argentinien

12 ehemalige Angehörige der argentinischen Militärjunta sind in Buenos Aires wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Unter ihnen sind der als "Todesengel" bekannte Ex-Kapitän an der Marine-Schule ESMA Alfredo Astiz, der ehemalige argentinische Außenminister Oscar Montes und der Ex-Oberleutnant Ricardo Miguel Cavallo, der mehr als zehn Jahre lang als Geschäftsmann in Mexiko gelebt hatte und 2000 dort festgenommen worden war. Sie wurden für schuldig befunden, zwischen 1976 und 1983, Morde, Entführungen, Folter und Raub an Gegnern der Diktatur begangen zu haben.

Abonnieren Sie die LAZ, um den ganzen Artikel zu lesen.LAZ jetzt abonnieren!

Weltbank-Chef kritisiert Öl-Verstaatlichung in Argentinien

Der Chef der Weltbank Robert Zoellick hat die Entscheidung Argentiniens, die Erdöl-Gesellschaft YPF des spanischen Konzerns Repsol zu verstaatlichen, als "Fehler" bezeichnet. "Ich glaube, das ist ein Symptom, das wir beobachten sollten", sagte Zoellick in Washington.

Abonnieren Sie die LAZ, um den ganzen Artikel zu lesen.LAZ jetzt abonnieren!

Deutscher Co-Pilot Gottschalk gewinnt die Rallye Dakar in Argentinien

Nach dem zweiten Platz im Vorjahr hat das Team aus Nasser Al-Attiyah aus Katar und seinem Beifahrer Timo Gottschalk 2011 zum ersten Mal die Rallye Dakar gewonnen. Aus Freude über den Sieg kletterten die beiden auf das Dach ihres Volkswagen Touareg und ließen sich mit VW-Motorsportdirektor Kris Nissen feiern. Der Wolfsburger Autokonzern konnte wie im Vorjahr einen Dreifachsieg verbuchen und bleibt damit seit dem Wechsel der Rallye von Afrika nach Südamerika vor zwei Jahren ungeschlagen: Die beiden VW-Siegerteams der Jahre 2009 und 2010, der Südafrikaner Giniel de Villiers und von Zitzewitz (Karlshof) sowie Carlos Sainz und Lucas Cruz (Spanien) erreichten die Plätze Zwei und Drei.

Abonnieren Sie die LAZ, um den ganzen Artikel zu lesen.LAZ jetzt abonnieren!

Mehr Siemens-Managern drohen Anklagen wegen Bestechung in Argentinien

Die Münchner Staatsanwaltschaft bereitet Anklagen gegen zwei weitere hohe Siemens-Manager vor. Das berichtet die Süddeutsche Zeitung in ihrer Ausgabe vom Donnerstag. Nach dem Bericht sollen der frühere Zentralvorstand des deutschen Industriekonzerns, Uriel Sharef, und der ehemalige Finanzvorstand Heinz-Joachim Neubürger von millionenschweren Bestechnungsgeldern gewusst haben, die 1998 in Argentinien geflossen sein sollen.

Abonnieren Sie die LAZ, um den ganzen Artikel zu lesen.LAZ jetzt abonnieren!
Inhalt abgleichen

LAZ-INFO