Skip to Content

Uruguay

Temperament trifft Deutschland: Lateinamerika-Festival in Esslingen

Im Raum Stuttgart gibt es eine Vielzahl lateinamerikanischer Vereine, die sich für den Erhalt ihrer Heimatkultur und für den kulturellen Austausch stark machen – zum Beispiel in Form dieses Festivals.

Abonnieren Sie die LAZ, um den ganzen Artikel zu lesen.LAZ jetzt abonnieren!

Forscher arbeiten an Impfstoff gegen Chagas

In sieben bis zehn Jahren soll der Chagas-Krankheit mit einer Impfung vorgebeugt werden können. Das erhoffen sich Forscher von acht lateinamerikanischen und internationalen Institutionen, die sich dafür in einem gemeinsamen Projekt zusammengeschlossen haben.

Abonnieren Sie die LAZ, um den ganzen Artikel zu lesen.LAZ jetzt abonnieren!

Korruption weiterhin grassierendes Problem in Lateinamerika

Machtmissbrauch, verborgene Machenschaften und Bestechung haben weiterhin verheerende Auswirkungen auf Gesellschaften in der ganzen Welt, besonders betroffen ist Lateinamerika: das zeigt der Korruptionswahrnehmungsindex 2013, den die Organisation Transparency International heute in Berlin veröffentlicht hat.

Danach werden mehr als zwei Drittel von ingesamt 177 Ländern als sehr korrupt wahrgenommen und erzielen weniger als 50 Punkte auf der Skala von 0 bis 100, wobei 100 als korruptionsfrei gilt.

Abonnieren Sie die LAZ, um den ganzen Artikel zu lesen.LAZ jetzt abonnieren!

Deutschland und Uruguay spielen um dritten Platz der Fußball-WM

Paul hat's vorausgesehen: Deutschland würde im Halbfinale gegen Spanien den Kürzeren ziehen. Der Tintenfisch mit der prophetischen Gabe aus dem Aquarium Oberhausen setzte sich am Tag des Halbfinales auf das Glas mit der spanischen Fahne, das in seine Behausung hinuntergelassen worden war, wie es schon Tradition ist.

So richtig glauben, wollte man es ja vorher nicht, hatte Paul doch beim Endspiel der Fußball-Europameisterschaft bei der gleichen Konstellation auf Deutschland getippt. Am Ende waren es aber die Spanier, die sich den Titel holten. Nun stehen sie zum ersten Mal in einem WM-Finale.

Abonnieren Sie die LAZ, um den ganzen Artikel zu lesen.LAZ jetzt abonnieren!

Uruguay im WM Halbfinale - Favorit Brasilien unterliegt Niederlanden

In einem hitzigen Duell haben die Niederlande den WM-Favoriten Brasilien mit 2:1 aus dem Wettbewerb gekickt. Das erste Viertelfinalspiel der Fußballweltmeisterschaft in Südafrika begann mit einer stark aufspielendenden brasilianischen Mannschaft, die schon in der achten Minute den ersten Ball ins Netz brachte, allerdings aus Abseitsposition. Zwei Minuten später wurde es ernst: durch ein Tor von Robinho nach einem Pass von Felipe Melo gingen die Brasilianer in Führung.

Uruguay löste mit 4:2 im Elfmeterschießen gegen Ghana das Ticket ins Halbfinale von Südafrika.

Abonnieren Sie die LAZ, um den ganzen Artikel zu lesen.LAZ jetzt abonnieren!

Lateinamerikaner "monopolisieren" WM-Viertelfinale

Nach den Siegen von Argentinien und Uruguay haben auch Brasilien und Paraguay das Viertelfinale der Fußballweltmeisterschaft in Südafrika erreicht. Damit kämpfen vier Mannschaften aus Lateinamerika um den Einzug ins Halbfinale. Viele der großen europäischen Fußballnationen - Frankreich, Italien und England - mussten die WM schon frühzeitig verlassen.

Auch die Portugiesen fuhren inzwischen nach Hause: sie mussten im Achtelfinalspiel gegen Spanien eine 0:1-Niederlage einstecken. Die Chilenen hatten das Pech, gegen Brasilien antreten zu müssen, und verloren 0:3. Mexiko war zuvor im Spiel gegen Argentinien ausgeschieden.

Abonnieren Sie die LAZ, um den ganzen Artikel zu lesen.LAZ jetzt abonnieren!

Zweimal Unentschieden für Lateinamerikaner bei WM-Auftakt

Ein buntes Völkergemisch beim Eröffnungskonzert und zweimal Unentschieden am ersten Spieltag der WM 2010 erinnern uns daran, was Fußball eigentlich leisten kann und soll: friedliche Verständigung zwischen gleichwertigen Menschen verschiedener Nationalitäten.

Da kann man schonmal vergessen, dass die wahre Motivation für diesen Sport ja die ist, besser zu sein als der Andere, und dass der Ball nicht das einzige ist, was dabei rollt, sondern auch der Rubel. "Money makes the ball turn around": das gilt vor allem für Mexiko, das das Eröffnungsspiel gegen Gastgeber Südafrika bestreitet. In Mexiko gehören die Fußballvereine großen Firmen oder Medienkonzernen. Diese interessiert vor allem die Werbung für ihre Produkte, weniger der Sport an sich. Und so entspricht das Niveau der mexikanischen Spieler nicht immer ihren Gehältern. Die Nationalmannschaft erreichte nur 1970 und 1986 im eigenen Land das Viertelfinale einer WM. Sonst war spätestens im Achtelfinale Schluss.

Am Vorabend der WM gab es aber zunächst Unterhaltungsprogramm.

Abonnieren Sie die LAZ, um den ganzen Artikel zu lesen.LAZ jetzt abonnieren!

Fußball-WM in Südafrika: Lateinamerikaner laufen sich warm

Drei Tage vor dem Eröffnungsspiel der Fußball-Weltmeisterschaft gegen Gastgeber Südafrika zeigen sich die mexikanischen Spieler in Johannesburg selbstbewusst. Der 2:1-Sieg gegen den Weltmeister von 2006 Italien am 3. Juni hat die Hoffnungen von "El Tri" beflügelt, die Spiele der schweren Gruppe A gegen Südafrika, Franrkeich und Uruguay zu überstehen.

Abonnieren Sie die LAZ, um den ganzen Artikel zu lesen.LAZ jetzt abonnieren!
Inhalt abgleichen

LAZ-INFO