Skip to Content

Rund 50.000 Artefakte in Tunnel unter Teotihuacán entdeckt

Mit neuster Technik und einem Team von Spezialisten mehrerer Universitäten sowie der mexikanischen Altertumsbehörde INAH haben Archäologen in Teotihuacán den bisher größten Fund von Artefakten freigelegt.

Es handelt sich um Figuren, Schmuck, Keramik und Werkzeuge, die als Opferbeigaben in einem Tunnel ausgelegt waren, der unter den "Tempel der Gefiederten Schlange" führt und dort in drei Kammern mündet.

Der Tunnel war vor rund 1800 Jahren von den Teotihuacanos zugeschüttet und 2003 wiederentdeckt worden. 970 Tonnen Erde und Steine mussten entfernt werden, um ihn wieder begehbar zu machen. 

Abonnieren Sie die LAZ, um den ganzen Artikel zu lesen.LAZ jetzt abonnieren!

LAZ-INFO